Merck-CIO gewinnt den Swiss CIO Award

20. September 2013, 15:13
  • politik & wirtschaft
image

Unternehmen brauchen keine IT-Strategie, sagt der frisch gebackene CIO des Jahres Frédéric Wohlwend.

Unternehmen brauchen keine IT-Strategie, sagt der frisch gebackene CIO des Jahres Frédéric Wohlwend.
Frédéric Wohlwend (Foto), seit Anfang 2011 Group CIO beim deutschen Pharma- und Chemiekonzern Merck, ist Schweizer CIO des Jahres. Wohlwend erhielt gestern den Swiss CIO Award anlässlich der zweiten Ausgabe des Swiss CIO Summits im Zürcher Lake Side. Mehr als 100 IT-Entscheider seien vor Ort gewesen, berichtet der Veranstalter Confare.
Business-Strategie
In der Mitteilung wird Wohlwend mit den Worten zitiert, ein Unternehmen brauche keine IT-Strategie, um im Wettbewerb erfolgreich zu sein. "Sie brauchen eine Business-Strategie – smartly enabled by technology – was ich eine 'Digital Business Strategy' nenne", so Wohlwend.
Der Preisträger, der die Auszeichnung im Namen seines Teams entgegennahm, forderte die Anwesenden auf: "It's time for the CIO to become a real CIO - Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob man sich als Head of IT positioniert oder als Chief Information Officer; ein wirklicher CIO muss wie jeder COO, CFO oder CEO einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Business-Strategie leisten."
Als Top CIOs 2013 ausgezeichnet wurden Jean-Claude Flury (Siegfried), Beat Gass (Basellandschaftliche Kantonalbank), Peter Meyerhans (Drees & Sommer), Urs Monstein (Bank Julius Bär). Die Jury bestand aus Mario Crameri, CIO Credite Suisse, Rolf Trüeb, CIO Mobiliar, Enrico Lardelli, CIO PostFinance und Prof. Thomas Pietsch von der FHTW Berlin. Bei der Auswahl stand nicht die Grösse des Unternehmens, der IT-Abteilung oder des IT-Budgets im Vordergrund, sondern der strategische Input der IT für den Unternehmenserfolg.
Als Termin für das Swiss CIO Summit 2014 wird vom Veranstalter der 22. September 2014 angepeilt. (mim)
Im Bild: Die Top CIOs 2013. Foto: Arsène Saheurs

Loading

Mehr zum Thema

image

Pendel schlägt zurück – jetzt drohen Chip-Überkapazitäten

Noch herrschen Lieferschwierigkeiten. Die Auguren der IT-Industrie melden aber, dass sich die aktuelle Chip-Knappheit schon 2023 in Überkapazitäten verwandeln könnte.

publiziert am 13.5.2022
image

EU verschärft Security-Vorschriften in Schlüssel-Sektoren

Die Mitgliederstaaten und das EU-Parlament haben sich über neue Security-Vorschriften, die NIS-2 geeinigt.

publiziert am 13.5.2022
image

Axa beteiligt sich an B2B-Fitness-Startup Kinastic

Die App von Kinastic soll Unternehmen helfen, ihre Mitarbeitenden gesund und fit zu halten.

publiziert am 12.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022