Metro will Deutschlandchef von Media Markt suspendieren

24. Oktober 2011, 15:26
  • international
image

Stolpert der Media-Saturn-Spitzenmanager Michael Rook über die DSL-Korruptionsaffäre?

Stolpert der Media-Saturn-Spitzenmanager Michael Rook über die DSL-Korruptionsaffäre?
Der Handelskonzern Metro möchte, dass Michael Rook, der Deutschlandchef der Metro-Tochter Media Markt, per sofort beurlaubt wird. Ein Metro-Sprecher bestätigte gestern einen Bericht der Zeitung 'Bild am Sonntag', die geschrieben hatte, dass Metro bei den anderen Aktionären auf eine Suspendierung Rooks dränge: "Wir haben einen entsprechenden Antrag gestellt." Warum Metro Rook supendieren möchte, wollte der Sprecher aber nicht verraten. Rook ist auch Mitglied der Geschäftsführung von Media-Saturn, der Dachgesellschaft der Elektronikhandelsketten Media Markt und Saturn, die sich mehrheitlich im Besitz des Metro-Konzerns befindet.
Es liegt nahe, die Korruptionsaffäre, die letzte Woche zur Verhaftung eines für Süddeutschland zuständigen Media-Markt-Managers, seiner Frau sowie drei Media-Markt-Geschäftspartnern geführt hatte, mit dem Antrag von Metro in Verbindung zu bringen. Beim Korruptionsvorwurf geht es darum, dass Media-Markt-Manager von einem Partner dafür, dass er DSL-Verträge in den Media Märkten verkaufen durfte, Bestechungsgelder in der Höhe von 3,5 Millionen Euro erhalten haben sollen.
Das Ganze spielt sich auch vor dem Hintergrund des Machtkampfs zwischen Metro und den Media-Saturn-Gründern und jetzigen Minderheitsaktionären Erich Kellerhals und Leopold Stiefel, die weiterhin eine Art Vetorecht besitzen, ab. Metro-Chef Eckhard Cordes erklärte laut 'Reuters' kürzlich, dass man mit den beiden über den Korruptionsfall gesprochen habe, sich aber noch nicht über Konsequenzen einig geworden sei. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022