Michael Ziegler wird Chef von H-Net

2. Mai 2006, 08:02
  • people & jobs
image

Seit gestern hat Michael Ziegler (Bild) bei H-Net als Geschäftsführer das Steuer übernommen.

Seit gestern hat Michael Ziegler (Bild) bei H-Net als Geschäftsführer das Steuer übernommen. Ziegler, früher Leiter Informatik und Organisation des Stadtspitals Triemli in Zürich, wechselte im Oktober des letzten Jahres zum Zürcher Betreiber einer Kommunikations- und Integrationsplattform für den elektronischen Datenaustausch im Gesundheitssektor.
Der Vorgänger Zieglers bei H-Net, Stefan Böni, hat beschlossen, sich "im bisherigen Tätigkeitsgebiet" selbsständig zu machen, wie H-Net mitteilt, und will sich deshalb zuerst beruflich weiterbilden. Für speziele Aufgaben will er H-Net weiterhin zu Verfügung stehen.
Michael Ziegler hat hat an der ETH ein Studium in Kulturtechnik und Vermessung absolviert und 1987 abgeschlossen. 1993 schloss er eine Zusatzausbildung als Eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker ab. Nach der Ausbildung betreute er Informatikprojekte Bei der Gebäudeversicherungsanstalt des Kantons St. Gallen und der Ernst Basler und Partner AG, bevor er 1998 zum Triemli wechselte. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023
image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023