Michel Dell erhöht Buy-Out-Offerte - Abstimmung am 2. August

24. Juli 2013, 15:20
  • international
  • dell technologies
image

Dell-Gründer und CEO Michael Dell hat sich entschieden, die Buy-Out-Offerte zu erhöhen.

Dell-Gründer und CEO Michael Dell hat sich entschieden, die Buy-Out-Offerte zu erhöhen. Laut 'Cnet' werde nun 13,75 Dollar pro Aktie geboten, um das Unternehmen von der Börse zunehmen. Bis anhin boten Dell und die Investmentfirma Silver Lake 13,65 Dollar, also 24,4 Milliarden Dollar. Damit steigt der Wert des PC-Bauers um 150 Millionen Dollar.
Der höhere Preis sei aber an eine Bedingung geknüpft: Dell will, dass eine einfache Mehrheit der Aktionäre reichen soll, um den Deal ins Trockene zu bringen. Der Verwaltungsrat verlangte bisher, dass Aktionäre, die keine Stimme abgeben, automatisch als "Nein" zum Buy-Out gezählt werden. Michael Dell und seine Investoren begründeten ihren Vorschlag damit, dass die bisherige Bestimmung "unfair" sei, so der Zeitungsbericht.
Die Aktionärsabstimmung hätte bereits letzte Woche stattfinden sollen, wurde dann auf den 24. Juli verschoben und nun noch weiter auf den 2. August vertagt. Mit dem Angebot und der weiteren verschiebung der Abstimmung zeigt Michael Dell vor allem eins: Die Buy-Out-Offerte hat viele Gegner.
Mit der Erhöhung der Offerte will Dell die Chance erhöhen, dass seine Offerte angenommen wird, und nicht etwa die Übernahmeofferte des Grossaktionärs Carl Icahn und der Investmentfirma Blackstone gegen den Buy-Out signalisieren. Nun hat Micheal Dell nochmals Zeit gewonnen, Aktionäre von seinem Angebot zuüberzeugen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Branchen-Chefs investieren gerne in die IT-Sicherheit

Viele Unternehmen automatisieren lieber die Sicherheit als die Cloud, zeigt der "2023 Global Tech Outlook" von Red Hat.

publiziert am 16.11.2022
image

"123456" ist nicht mehr das beliebteste Passwort

Je stärker ein Login, desto schwieriger ist es für Hacker, dieses zu knacken. Doch noch immer sind einfache Kombinationen, Sportteams, Filme oder Esswaren weit verbreitet.

publiziert am 16.11.2022
image

Warren Buffett investiert 4,1 Milliarden Dollar in TSMC

Warren Buffett schnappt sich nach Apple und HP erneut Technologieaktien. Seine Beteiligungsholding Berkshire Hathaway holt sich rund 60 Millionen TSMC-Papiere.

publiziert am 15.11.2022
image

Nächste Entlassungswelle bei Twitter: Jetzt trifft es Auftragnehmer

Nach dem Kahlschlag bei den eigenen Mitarbeitenden hat Twitter offenbar auch fast allen seiner 5500 Freelancer und Auftragnehmer gekündigt.

publiziert am 14.11.2022 1