Microsoft 365 Business gibt's jetzt im Public Preview

4. August 2017, 11:17
  • business-software
  • windows 10
  • microsoft
  • security
image

Vergangenen Monat haben die --http://www.

Vergangenen Monat haben die Redmonder Microsoft 365 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Bündel-Angebot, bestehend aus Office 365, Windows 10 sowie den Enterprise-Mobility- und Security-Angeboten des US-Unternehmens. Microsoft 365 ist in den zwei Versionen Microsoft 365 Enterprise und Microsoft 365 Business verfügbar. Letztere richtet sich an Unternehmen mit bis zu 300 Nutzern und ist seit dieser Woche im Public Preview kostenlos verfügbar. Wenn die Public-Preview-Periode abgelaufen ist, kostet Microsoft 365 Business 20 Dollar monatlich pro Nutzer.
Gegenüber 'Zdnet' bestätigt Microsoft, dass jeder Microsoft-365-Business-Nutzer Windows 10 auf fünf verschiedenen Geräten installieren könne. Mit Microsoft 365 Business erhalten Nutzer die jeweils aktuellen Versionen von Word, Excel, PowerPoint und den weiteren Office-Programmen auch für Mobilgeräte.
Für die User gibt es ein TB Cloud-Speicher. Ebenfalls inkludiert ist ein Kalender, Outlook und Exchange. Hinzu kommt eine Meeting- und Chat-Funktion. Für die Kunden gibt es ausserdem die Möglichkeit von den Pro-Versionen 7 und 8.1 auf Windows 10 Pro upzugraden. Ebenfalls inbegriffen ist Windows Defender. Für Administratoren bietet das Bundle Tools für Deployments, Device-Management und Security. Die Redmonder versprechen eine Uptime von 99,9 Prozent und bieten für Kunden daneben Online- und Telefonsupport rund um die Uhr.
Ende 2017 soll Microsoft 365 Business generell erhältlich sein. Die Redmonder verkaufen das Bundle sowohl direkt als auch über Partner. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

"123456" ist nicht mehr das beliebteste Passwort

Je stärker ein Login, desto schwieriger ist es für Hacker, dieses zu knacken. Doch noch immer sind einfache Kombinationen, Sportteams, Filme oder Esswaren weit verbreitet.

publiziert am 16.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022
image

Datenschutz: 400 Millionen Dollar Busse für Google

Weil der Konzern "vergass", Nutzer darauf hinzuweisen, dass seine Dienste Positionsdaten sammeln, wurde er zu einer saftigen Busse verknurrt.

publiziert am 15.11.2022
image

Was sind die grössten Security-Probleme 2023?

Check Point wagt eine Prognose. Hacktivismus, Deepfakes und Angriffe auf Business Collaboration Tools werden demnach zu den grössten Herausforderungen für Security-Teams gehören.

publiziert am 14.11.2022