Microsoft: Azure als neues Vertriebs- und Marketingtool für Softwareentwickler

17. Juli 2014, 14:59
  • cloud
  • azure
  • channel
image

Microsofts Cloud-Marketingchef Bob Baker hat an der Partnerkonferenz des Softwareriesen in Washington eine neue Möglichkeit für Softwarepartner angekündigt: Durch das Programm --http://azure.

Microsofts Cloud-Marketingchef Bob Baker hat an der Partnerkonferenz des Softwareriesen in Washington eine neue Möglichkeit für Softwarepartner angekündigt: Durch das Programm "Microsoft Azure Certified" können sie Applikationen direkt über Azure vertreiben. Azure-Lösungen von Partnern werden dabei auch in eine Art App-Store gestellt, direkt neben Azure-Apps von Microsoft selbst sowie anderen Pionierpartnern wie Oracle, SAP, Riverbed Technologies oder Barracuda. Dies soll Softwarepartnern die Chance geben, direkt an Grosskunden, die Azure über Enteprise Agreements beziehen, heranzukommen. Etwas, was ziemlich teuer sein könnte, wenn man es durch andere Marketingmittel erreichen will, findet Microsoft.
Konkret können Softwareentwickler ab sofort Applikationen für Azure zertifizieren lassen. Dafür muss man einige Anforderungen erfüllen. Unter anderem muss die App einwandfrei auf Azure laufen, und der Anbieter muss nachweisen, dass ein technischer Support geleistet werden kann. Zertifizierte Apps werden als virtuelle Maschine auf Azure gestellt, die von Kunden über das Azure-Management-Portal aktiviert werden können.
Zertifizierte Partner erhalten ausserdem Zugang zu Sales- Und Marketing-Tools sowie technischen Trainings.
Azure funktioniert allerdings gegenwärtig im Rahmen des neuen Programms erst als Marketingtool und Betriebssplattform für Applikationen, um die Verrechnung müssen sich Partner noch selbst kümmern. In einem weiteren Entwicklungsschritt wird Azure auch dies übernehmen können, so Baker. Wann dies der Fall sein wird, erklärte er noch nicht.
Genau in diesem Punkt ist unter anderem der grosse Konkurrent Amazon Microsoft noch voraus. Auf dem Amazon-Martkplatz können Softwareentwickler schon seit längerem ihre Applikationen vertreiben und dabei die vorgegebenen Verechnungsfunktionen benützen, was ihnen einige Arbeit erspart. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022