Microsoft "Azure" wird billiger, wenn . . .

9. August 2013 um 14:27
  • rechenzentrum
  • microsoft
  • azure
image

Die Microsoft'schen Lizenzmodelle sind kompliziert.

Die Microsoft'schen Lizenzmodelle sind kompliziert. Nun soll wenigstens die Version "Enterprise Agreement" (Lizenzverträge für Grossfirmen und grosse Organisationen) ein bisschen vereinfacht werden. Und zwar wird man ab diesen Herbst ein sogenanntes "Server und Cloud Enrollment" für Kunden, die einen "Enterprise Agreement" Lizenzvertrag haben.
Dieses "Enrollment" eignet sich für Kunden, die unternehmensweit auf bestimmte Microsoft Infrastrukturen (Server, Datenbank, Entwicklungsumgebung oder die "Azure" Cloud Services) setzen. Damit ist der Kauf von "Azure" Cloud-Computing-Diensten zum ersten Mal Teil des "Enterprise Agreements". Wer sich für so ein "Enrollment" als Teil des EAs entscheidet, bekommt tiefere Preise, nämlich 15 Prozent für neue Software-Lizenzen und für "Azure"-Dienste.
Das "Server and Cloud Enrollment" ersetzt mehrere bisherige solcher "Enrollments". Zudem kann man Lizenzen für Software, die man selbst betreibt, und Abos für Cloud-Dienste im gleichen Unternehmens-Vertrag managen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023