Microsoft baut sich völlig um

13. April 2005, 15:46
  • international
  • microsoft
image

Und keiner merkt's

Und keiner merkt's
Ohne grosses Aufheben davon zu machen, wird die Microsoft-Organisation völlig umgebaut. Anstatt die Organisation wie bisher an den verschiedenen Produkte-Gruppen (XBox, Office, Server, ERP) auszurichten, richtet Redmond die Verkaufs- und Marketinganstrengungen nach und nach auf vertikale Märkte (Öffentliche Betriebe, Finanzindustrie, KMU, ...) aus. So schreibt etwa die professionelle Microsoft-Beobachterin Mary Jo Foley in ihrem Newsletter 'Microsoft-Watch': "Es ist schwierig, die Bedeutung von Microsofts Umgruppierung rund um vertikale Märkte zu übertreiben."
Seit Monaten arbeiten gemäss Foley etwa 40 Topmanager von Microsoft an der Umsetzung der neuen, an vertikalen Industrien orientierten Organigrammen. Und heute liess Microsoft USA die Katze gegenüber CNET news.com aus dem Sack: Zusätzlich zur regional strukturierten Verkaufsmannschaft von Microsoft USA soll es nach fünf Industrien (Finanzindustrie, Gesundheitswesen, Lifesciences, Produktion, Professional Services und Retail) ausgerichtete Verkaufsteams geben. Redmond will dafür die US Verkaufsmannschaft um 10 bis 15 % aufstocken.
Die Matrix
Damit wird sich Microsoft eine ähnliche komplexe Matrixstruktur geben, wie dies beispielsweise IBM heute schon hat. Denn sowohl Regionenverantwortliche wie auch die Verkaufsmanager für bestimmte Industrien werden eigene, unterschiedliche Verkaufsbudgets haben, während den einzelnen Kunden dann wiederum eigene, dedizierte Verkäufer zugeordnet werden.
Wie Microsofts schnellsprechender KMU-Honcho Orlando Ayala zu Foley sagte, würden auch die Marketing-Gelder entlang den vertikalen Verkaufsstrukturen verteilt. Man werde die meisten Marketing-Dollars in die industriespezifischen Verkaufsanstrengungen stecken, so Ayala zu 'Microsoft Watch'.
Partnerlandschaft vertikaliseren
Microsoft-Partner, vor allem die Integratoren der ERP-Lösungen Navision und Axapta, sollen sich ebenfalls früher oder später auf bestimmte Branchen fokussieren. So sagte der MBS Chef-Verkaufsstrage von Microsoft, Craig McCollum zu Foley: "Wir müssen unsere Partner davon überzeugen, dass sie mehr Geld verdienen, wenn sie in vertikale Märkte gehen."
Microsoft Mitarbeitende und -Partner in Europa dürften sich auf eine bewegte Zukunft und komplexe Organigramme gefasst machen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 1
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023