Microsoft bringt Identitätserkennungs-Tool

6. November 2006, 16:29
  • security
  • microsoft
image

Microsoft hat vergangene Woche in London das neue Security-Feature Cardspace vorgestellt.

Microsoft hat vergangene Woche in London das neue Security-Feature Cardspace vorgestellt. Cardspace wird in Windows Vista enthalten sein und soll User vor Online-Betrügern schützen. Das Einloggen auf Webseiten, wie zum Beispiel fürs E-Banking, soll damit sicherer werden. Das Identitätserkennungstool soll genau festlegen können, welche Seiten gefährlich sind und damit den Anwender vor Phishing-Attacken schützen.
In erster Linie sorgt Cardspace dafür, dass nur das Mindeste an sensiblen Daten im Computer gespeichert oder für Transaktionen verwendet wird. Das Programm wurde vergangenen Februar unter dem Namen InfoCard vorgestellt.
Cardspace wurde in London präsentiert, weil die Briten das am meisten ausspionierte Volk der Welt sein sollen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023