Microsoft CSPs dürfen bald Windows 10 virtualisieren

21. Juli 2017, 15:01
  • rechenzentrum
  • microsoft
  • lizenz
  • windows 10
image

Microsoft weitet die Lizenzierungsrechte für Windows 10 aus.

Microsoft weitet die Lizenzierungsrechte für Windows 10 aus. Ab September können Microsoft-Partner, die den CSP-Status haben (Cloud Solution Provider), Windows-10-Desktops auch auf Multitenant-Servern, also auf richtigen Cloud-Strukturen, hosten. Microsoft hat die Lizenzmodelle entsprechend angepasst. Bisher verlangte Microsoft für die Lizenzierung von virtualisierten Windows-10-Desktops, dass diese auf dedizierten Maschinen laufen.
Es gibt einen ausführlichen Blogbeitrag im Windows-10-Blog von Microsoft. Dort gibt es den Link zu einem noch ausführlicheren PDF-Dokument, in dem die verschiedenen Lizenzierungs-Szenarien aufgezeigt sind. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022