Microsoft denkt an Rabatt für Vista

23. August 2006, 09:53
  • workplace
image

Heimanwender, die Ende Jahr einen Windows-PC kaufen, werden möglicherweise Rabatte für einen späteren Upgrade auf Vista erhalten.

Heimanwender, die Ende Jahr einen Windows-PC kaufen, werden möglicherweise Rabatte für einen späteren Upgrade auf Vista erhalten.
Privatanwender, die noch vor der Lancierung von Windows Vista einen Windows-PC kaufen, können eventuell damit rechnen, später billiger oder sogar kostenlos auf Vista upgraden zu können.
Ein Microsoft-Verantwortlicher bestätigte gegenüber 'Bloomberg' dass man gegenwärtig mit PC-Herstellern und weiteren Partnern darüber diskutiere, ob und in welcher Form eine solche Aktion durchgeführt werden soll.
Möglich wäre beispielsweise, dass Neu-PCs, die noch mit Windows XP ausgerüstet sind, ein "Upgrade-Gutschein" für Vista beigelegt wird. Die Höhe des Gutscheins könnte dabei vom Preis des PCs abhängig sein. Wie 'Bloomberg' berichtet, hoffen einige gewichtige Microsoft-Partner wie zum Beispiel AMD, dass Microsoft schon möglichst bald mit einer solchen Aktion beginnt oder sie zumindest offiziell ankündigt.
Hintergrund sind die Befürchtungen in der PC-Industrie und im Retail, dass das Weihnachtsgeschäft dieses Jahr wesentlich flauer ausfallen könnte, als üblich, falls eine grössere Zahl von Heimanwendern mit der Anschaffung eines PCs warten, bis Vista auf den Markt gekommen ist. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022