Microsoft Deutschland krebst zurück

11. Dezember 2013, 12:56
  • international
  • deutschland
  • homeoffice
image

Diesen Sommer hatte Microsoft Deutschland --http://www.

Diesen Sommer hatte Microsoft Deutschland die Schliessung von drei Standorten bekannt gegeben. Die Niederlassungen in Böblingen, Bad Homburg und Hamburg sollten ab Ende 2013 bis Mitte 2015 aufgegeben werden. Dafür sollte stärker auf Home Office gesetzt werden. Die Pläne sind nun aber vom Tisch, wie deutsche Medien berichten.
'Golem.de' zitiert aus einer E-Mail an die Mitarbeitenden, wonach "Unruhe in der Belegschaft" der Grund für den Rückzug der Pläne sei. In den drei betroffenen Niederlassungen arbeiten rund 500 der 2'700 Beschäftigten des Softwarekonzerns in Deutschland.
Gegen die Pläne hatten sich insbesondere Arbeitnehmervertreter gewehrt. Microsoft erklärte derweil, der jetzige Entscheid sei keine Abkehr von der bisherigen Strategie. "Wir haben allerdings festgestellt, dass wir das nur sinnvoll umsetzen können, wenn wir an den Standorten festhalten. Die ursprüngliche Idee, nur Service-Points mit Meetingräumen zu haben, reicht nicht aus. Deshalb diese Entscheidung". Es sei keine Entscheidung gegen Heimarbeit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022