Microsoft erhält sein zehntausendstes Patent

10. Februar 2009, 15:05
  • international
  • microsoft
image

Patente sind im Softwarebereich eine umstrittene Sache, aber viele Unternehmen lassen ihren "intellektuellem Besitz" weiterhin auf Teufel komm raus patentieren.

Patente sind im Softwarebereich eine umstrittene Sache, aber viele Unternehmen lassen ihren "intellektuellem Besitz" weiterhin auf Teufel komm raus patentieren. Das fleissigste Softwareunternehmen in Sachen Patente ist in den letzten Jahren Microsoft. Der Softwareriese hat nun gerade, wie 'news.com' meldet, sein zehntausendstes US-Patent angemeldet.
Microsoft ist erst seit fünf Jahren richtig auf dem Patentgebiet aktiv, ist aber gemessen an der Gesamtzahl der Patente in den USA bereits die Nummer fünf unter allen Unternehmen, nicht nur der IT-Industrie. Angeführt wird diese Rangliste seit vielen Jahren von IBM, und Big Blue hat auch letztes Jahr wieder mehr Patente angemeldet, als alle anderen Unternehmen.
Gemessen an der "Power" der Patente lässt Microsoft Big Blue aber deutlich hinter sich, glaubt die Technologiezeitschrift 'IEEE Spectrum'. Microsoft (in der Kategorie Software gelistet) führt die entsprechende Rangliste bei 'IEEESpectrum', die allerdings zuletzt vor einem Jahr erneuert wurde, mit 3505 "Punkten" vor IBM (Kategorie Computer Systems, 2747 Punkte) an. Unter den Softwareunternehmen für sich genommen sind die Unterschiede noch viel krasser. Hier folgt auf Microsoft der deutsche ERP-Spezialist SAP mit einer "Patentpower" von lediglich 618 Punkten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande BlackCat setzt auf neue Erpressungsstrategie

Durch die Veröffentlichung von Daten im Clearweb wollen die Cyberkriminellen den Druck auf ihre Opfer erhöhen. Ob sich der Schritt auszahlen wird, ist unklar.

publiziert am 15.6.2022
image

Netflix braucht Hilfe bei Werbung

Gemäss Insidern soll sich der Streaming-Dienst mit der Konkurrenz getroffen haben, um Teile des Werbegeschäfts auszulagern.

publiziert am 15.6.2022 1
image

Edöb fordert Neubeurteilung der Microsoft Cloud

Die Suva wollte Personendaten in der Microsoft Cloud speichern. Der Datenschutzbeauftragte stellte aber einige Probleme fest.

publiziert am 14.6.2022
image

Das (noch nicht ganz definitive) Ende des Internet Explorers

Der Browser wird zwar nicht mehr von allen Betriebssystemen unterstützt, aber für Unternehmen sollen manche Funktionen noch bis 2029 bestehen bleiben.

publiziert am 13.6.2022