Microsoft feuert seinen CIO

7. November 2007, 09:24
  • people & jobs
  • microsoft
  • cio
image

In der Biografie des CIOs Stuart L.

In der Biografie des CIOs Stuart L. Scott (Bild) auf der Website von Microsoft tauchte vorgestern plötzlich die Bemerkung auf, dass dessen Anstellungsverhältnis beendet sei. Wie ein Microsoft-Sprecher inzwischen gegenüber 'ZDnet' erklärte, wurde Scott per sofort entlassen weil er Unternehmensvorschriften gebrochen habe. Nähere Informationen über das Vergehen Scotts und ob es sich dabei möglicherweise auch um einen Straftatbestand handeln könnte, gab Microsoft nicht bekannt. Bis ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gefunden ist, werden General Manager Shahla Aly und Vice President Alain Crozier Scotts Aufgaben interimistisch übernehmen.
Scott übernahm seinen Job bei Microsoft im Juli 2005. Eine seiner Hauptaufgaben war die Zentralisierung der IT-Infrastruktur und die Elimination von Doppelspurigkeiten. Noch vor wenigen Tagen berichtete er zusammen mit COO Kevin Turner an einer grossen Konferenz in den USA über diese Tätigkeit.
Der Mangel an Informationen von Seiten Microsofts nährt natürlich die Gerüchteküche. Die meisten "Theorien", die beispielsweise in der Blogger-Szene kreisen, sind allerdings nicht wirklich ernst gemeint. Unsere persönlichen Lieblingsfundstücke: A: Scott hat Linux eingesetzt. B: Scott hat zu wenig Linux eingesetzt, so dass die IT nicht lief. C: Scott hat genügend Linux eingesetzt, aber es zu wenig gut verheimlicht. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Commvault hat schon wieder einen neuen Schweiz-Chef

Nicolas Veltzé ist bereits für Österreich und Südosteuropa zuständig. Seine Vorgängerin war nur 4 Monate im Amt.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Für Sunrise-Angestellte gibt es 2023 mehr Lohn

Die Gewerkschaft und der Telco haben sich auf eine Lohnerhöhung von 2,6% geeinigt. Damit sollen die gestiegenen Lebenshaltungskosten abgefedert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

Syndicom-Präsident Münger tritt zurück

Daniel Münger lässt sich Mitte Jahr pensionieren. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird jetzt gesucht.

publiziert am 30.1.2023