Microsoft geht härter gegen Gebraucht-Software vor

11. August 2008 um 17:24
  • international
  • microsoft
image

Microsoft Deutschland hat bestimmte Produktschlüssel aus Volumenlizenzen gesperrt.

Microsoft Deutschland hat bestimmte Produktschlüssel aus Volumenlizenzen gesperrt. Es handle sich um eine urheberrechtswidrige Nutzung der Lizenzen, da verschiedene Unternehmen die gleichen Produktschlüssel benützt hätten. Es handelt sich allesamt um Volumenlizenzen, die "gebraucht" gekauft wurden, ohne dass Microsoft sein Einverständnis gegeben hat.
Zwischen Microsoft und anderen Software-Herstellern und spezialisierten Händlern von Gebraucht-Software tobt in Deutschland seit Jahren ein Rechtsstreit, der noch nicht abschliessend beurteilt wurde und es gibt widersprüchliche Urteile von Gerichten in verschiedenen Bundesländern.
Während sich Microsoft auf den Standpunkt stellt, dass ein Kunde das Nutzungsrecht an Software nicht ohne sein Einverständnis weiterverkaufen darf, sehen das die Händler von "Occasions-Software" natürlich anders. Die Mitteilung von Microsoft, dass man bestimmte Produkteschlüssel gesperrt habe, sei "der schamlose Versuch des Software-Monopolisten, die Software-Nutzer unter Verdrehung von Tatsachen einzuschüchtern", erklärt Peter Schneider, Geschäftsführer des Gebraucht-Software-Händlers usedSoft in einer Pressemitteilung.
Unklar ist, welche Auswirkungen die "Sperrung von Produktschlüsseln" durch Microsoft haben kann. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023
image

Staatlich unterstützte Hacker zielen auf MS-Teams ab

Microsoft nennt die russische Hackergruppe Midnight Blizzard als treibende Kraft hinter neuen Phishing-Angriffen. Europäische und amerikanische Organisationen stehen in deren Visier.

publiziert am 4.8.2023
image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023