Microsoft – Google 1:1

23. Dezember 2005, 17:05
  • people & jobs
  • google
  • microsoft
image

Microsoft und Google haben ihren Streit um den Manager Kai-Fu Lee beigelegt.

Microsoft und Google haben ihren Streit um den Manager Kai-Fu Lee beigelegt. Dieser war vor etwas mehr als einem Jahr entbrannt, als der Microsoft-Mann Kai-Fu Lee von Google angestellt wurde. Alle Beteiligten hätten die Angelegenheit zu ihrer Zufriedenheit gelöst, heisst es in einer Stellungnahme von Microsoft. Was genau vereinbart wurde, geht daraus nicht hervor.
Microsoft wollte verhindern, dass der Gründer seines Forschungslabors in China für den Konkurrenten arbeitet und verklagte.
Ein Richter hatte Ende Juli auf Antrag von Microsoft eine einstweilige Verfügung gegen Google und Lee verhängt (1:0 für Microsoft). Lee durfte zwar bei Google arbeiten, durfte aber nicht im Bereich Suchtechnik und Sprachtechnologie arbeiten. Nun scheint zwischen den beiden Unternehmen wenigstens in diesem Fall Friede zu herrschen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023