Microsoft hat drittes IoT- und AI-Lab in München

31. März 2017, 15:04
image

Damit Unternehmen im EMEA-Raum schneller zu greifbaren Ergebnissen in Sachen IoT (Internet of Things) und AI (Artifical Intelligence) kommen, hat Microsoft sein weltweit drittes "IoT & AI Insider Lab" in München eröffnet.

Damit Unternehmen im EMEA-Raum schneller zu greifbaren Ergebnissen in Sachen IoT (Internet of Things) und AI (Artifical Intelligence) kommen, hat Microsoft sein weltweit drittes "IoT & AI Insider Lab" in München eröffnet. Die Standortwahl dürfte nicht ganz zufällig sein, hat doch beispielsweise IBM schon seit 2015 in München sein globales Hauptquartier für die Themenbereiche IoT und Cognitive Computing (Watson).
Microsoft verspricht den Unternehmen, die dort IoT- und AI-Projekte planen wollen, kostenfreie Starthilfe und vollen Zugriff auf Soft- und Hardware sowie Experten. In einer Mitteilung nennt Microsoft konkret den Zugriff auf die Public-Cloud-Plattform Azure sowie auf IoT- und AI-Technologien wie die Azure IoT Suite zur Vernetzung, zum Monitoring und der Steuerung von Geräten. Zudem auf das Embedded-Betriebssystem Windows 10 IoT Core, Cognitive Services wie die Sprach-, Text-, Bild- und Emotionserkennung sowie die Cortana Intelligence Suite für Big-Data-Anwendungen und das maschinelle Lernen. Der Maschinenraum des Labs umfasse aber auch Geräte zum Fräsen, dem automatisierten Pick-and-Place, zum 3D-Drucken sowie Nano-Drucker für die Mikroproduktion, heisst es weiter.
Zwischen den drei Labs – die beiden anderen stehen am Hauptsitz in Redmond und in Shenzhen in China – und ihren Experten soll reger Austausch herrschen. Zudem könne man mit Microsoft-Partnern zusammenarbeiten. Unternehmen, die im IoT & AI Insider Lab arbeiten wollen, können sich ab sofort hier bewerben. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022