Microsoft hat neue Channel-Chefin

1. Juli 2016, 10:18
image

Die Redmonder bestätigen Gavriella Schuster als Nachfolgerin von Phil Sorgen als Boss der Worldwide Partner Group.

Die Redmonder bestätigen Gavriella Schuster als Nachfolgerin von Phil Sorgen als Boss der Worldwide Partner Group.
Gavriella Schuster heisst die neue globale Channel-Chefin von Microsoft, wie das Unternehmen bekannt gibt. Seit 2013 hatte Phil Sorgen diese Position in den USA annimmt.
Die Microsoft-Veteranin Schuster hatte die Channel-Leitung nach dem Rücktritt von Sorgen interimistisch übernommen und ist gestern von Microsoft als Chefin der Worldwide Partner Group formell bestätigt worden. Schuster ist bereits seit über 20 Jahren bei den Redmondern unter anderem in den Bereichen Sales, Produktmanagement.
Channel-Modelle im Wandel
Microsofts Channel-Modell ist im Wandel. 2014 hatte der Konzern mit der Transformation begonnen und neue (Cloud)-Kompetenzen eingeführt. Zudem wurde das Cloud Solution Provider (CSP) Programm entwickelt, wie Phil Sorgen im Interview mit inside-channels.ch erklärte. So nimmt Schuster in einer Zeit der Veränderungen ihre neue Position an.
Weitere Informationen will sie an der Microsoft Worldwide Partner Conference liefern. Diese findet von 10. bis 14. Juli in Toronto statt. inside-channels.ch wird vor Ort berichten. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ti&m expandiert nach Basel

Der IT-Dienstleister will in Basel nicht nur neue Kunden finden, sondern sich auch ein neues Gebiet zur Personalrekrutierung erschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022