Microsoft hechelt hinter Apple her

16. März 2010, 15:00
  • betriebssystem
  • apple
  • iphone
  • nokia
image

Noch gibt es keine Mobiltelefone mit dem Betriebssystem 'Windows Phone 7', da kündet Microsoft schon den App Store an.

Noch gibt es keine Mobiltelefone mit dem Betriebssystem 'Windows Phone 7', da kündet Microsoft schon den App Store an.
Selbst Apple-Kritiker und iPhone-Skeptiker müssen zugeben, dass es dem kalifornischen Hersteller mit den iPhone Apps gelungen ist, die Art und Weise, wie Software entwickelt, vertrieben und konsumiert wird, radikal zu verändern. Apples 'App Store', in dem Entwickler kleine, für Apples mobiles Betriebssystem geeignete, Programme verschenken oder verkaufen können, hat zu einer wahren Explosion der Vielfalt von Programmen für das iPhone geführt. Gemäss Apple wurden solche Programme bisher über 100 Millionen mal heruntergeladen und man glaubt, dass der Markt für Programme für iPhone, iPod und dem Tablet-PC iPad schon nächstes Jahr über eine Milliarde Dollar gross sein wird. Apple profitiert doppelt: Einerseits durch eine happige Marge an den verkauften Programmen, andererseits werden Apples Produkte durch die ungeheuere Vielfalt von Programmen attraktiver.
Microsoft: "Wir auch! Wir auch!"
Da ist es wenig erstaunlich, dass Microsoft das erfolgreiche Konzept von Apple kopiert. An der Entwicklerkonferenz MIX10, die in diesen Tagen in Las Vegas über die Bühne geht, kündigte Microsoft an, dass es auch für Mobiltelefone, die mit 'Windows Phone 7' funktionieren werden, einen App Store ("Windows Phone Marketplace") geben werde.
Die ersten Telefongeräte mit dem neuen Betriebssystem soll es aber erst gegen Ende Jahr geben. Um möglichst viele Entwickler anzuziehen, bietet Microsoft die Entwicklungswerkzeuge ('Windows Phone Developer Tools') kostenlos an und hat sie um die nötigen Werkzeuge für die nächste Betriebssystem-Generation ergänzt. Zu nennen sind vor allem Werkzeuge für die Entwicklung für Microsofts Silverlight sowie der Werkzeugkasten 'XNA Game Studio' für die Programmierung von Spielen.
Künftige Progrämmchen für mobile Geräte mit 'Windows Phone 7' sollen, wie man dies von JavaFX und Adobs AIR her kennt, von Silverlight interpretiert werden. Damit könnten Programme für Windows-Mobiltelefone allenfalls auch auf solchen, die mit Nokias Symbian-Betriebssystem laufen, funktionieren. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft stoppt Verkauf von Windows 10

Am 31. Januar findet Windows 10 den Anfang seines Endes: Zumindest über seine eigene Webseite wird Microsoft das Betriebssystem nicht mehr anbieten.

publiziert am 20.1.2023 1
image

Apple will eigene All-in-One-Chips produzieren

Diese sollen für Mobilfunk, Wlan und Bluetooth eingesetzt werden. Die Zusammenarbeit mit den Herstellern Qualcomm und Broadcom könnte somit beendet werden.

publiziert am 10.1.2023
image

Support-Ende für Windows-Betriebssysteme naht

Am 10. Oktober 2023 wird definitiv Schluss mit Windows Server 2012 sein. Das End-of-Life von Windows 8 kommt sogar noch früher.

publiziert am 5.1.2023
image

Klimaschutz wird zum PC-Verkaufs­argument

Die grossen Computerhersteller haben an der CES ihre neusten Geräte vorgestellt. Das Credo bei allen lautet: mehr Nachhaltigkeit.

publiziert am 5.1.2023