Microsoft, Intel und Cisco wollen globale IT-Ausbildungsstandards

13. Januar 2009, 09:32
image

Wie 'News.

Wie 'News.com' berichtet, werden Microsoft, Intel und Cisco heute eine gemeinsame Initiative zur Schaffung von globalen Standards, mit denen die IT-Ausbildung von Schülern, Studenten und IT-Profis verglichen werden könnte, ankündigen. Die drei IT-Riesen wollen gemäss 'News.com' diese Standards nicht selbst bestimmen, sondern damit ein Expertengremium beauftragen, das unter der Leitung des Bildungswissenschaftlers Professor Barry McGraw von der Universität Melbourne stehen werde.
Microsoft Vice President Anoop Gupta, Leiter der Abteilung für "Emerging Markets" beim Softwareriesen, erklärte 'News.com' in einem Interview, dass es solche Standards zum Beispiel für Mathematik und andere Wissenschaftsbereiche bereits gebe. Nun sei es an der Zeit, auch für andere "Skills des 21. Jahrhunderts" Leitlinien zu erarbeiten. Es habe zwar schon Initiativen von einzelnen Firmen in dieser Richtung gegeben, bisher aber noch keine gemeinsamen Anstrengungen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post kauft schon wieder eine IT-Firma

Der Gelbe Riese geht erneut auf Einkaufstour und schnappt sich dabei das IT-Unternehmen Eoscop. Die 20 Mitarbeitenden der Firma behalten ihre Stelle.

publiziert am 4.10.2022
image

Drei Viertel der Cloud-Ausgaben in Europa fliessen in die USA

Die amerikanischen Tech-Giganten dominieren den europäischen Cloud-Markt. Daran ändert auch das Wachstum der hiesigen Anbieter nichts.

publiziert am 4.10.2022
image

Verband Interpharma will, dass Health-Daten besser genutzt werden

Die forschende Pharmaindustrie sieht ungenutztes Potenzial und fordert ein neues Bundesgesetz.

publiziert am 4.10.2022 1
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022