Microsoft investiert in Startup für autonome Autos

19. Januar 2021, 16:11
image

Die Redmonder beteiligen sich an General-Motors-Tochter Cruise. Diese will dafür ganz auf Azure setzen.

Microsoft hat in Cruise investiert, die General-Motors-Tochter für autonome Autos. In einer Finanzierungsrunde sollen insgesamt 2 Milliarden Dollar an das Startup geflossen sein. Der Beitrag von Microsoft wurde nicht genannt.
Cruise hat dafür mit Microsoft vereinbart, dass bei der Einführung autonomer Autos auf Azure gesetzt wird, wie das Startup mitteilt. Zugleich hat die Mutter General Motors eine strategische Partnerschaft mit Microsoft geschlossen. Diese sieht vor, dass der Autokonzern Microsoft als Public-Cloud-Anbieter bevorzugt.
"Als bevorzugte Cloud von Cruise und GM werden wir die Leistungsfähigkeit von Azure nutzen, um sie bei der Skalierung zu unterstützen und den autonomen Transport zum Mainstream zu bringen", freut sich Satya Nadella, CEO von Microsoft, in der Mitteilung.
Cruise kommt nun auf eine Bewertung von 30 Milliarden Dollar, während diese 2019 noch rund 19 Milliarden betrug. Insgesamt arbeiten 2000 Personen für die 2013 gegründete Firma. General Motors besitzt seit 2016 die Mehrheit am Unternehmen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023