Microsoft-Investoren wollen Gates verjagen

2. Oktober 2013 um 08:05
  • people & jobs
  • microsoft
image

Ist es für den Firmengründer Zeit zu gehen?

Ist es für den Firmengründer Zeit zu gehen?
Drei von zwanzig Top-Investoren von Microsoft möchten den Firmengründer Bill Gates aus dem Unternehmen jagen, berichtet 'Reuters'. Gates ist aktuell Chairman, also Verwaltungsratspräsident des Softwarekonzerns, den er vor 38 Jahren gründete. Die drei ungenannten Investoren glauben, dass die Präsenz von Gates Strategieänderungen verunmögliche. Zwar sei Gates einer der grössten Pioniere gewesen, doch in seiner Rolle als Chairman nütze er dem Unternehmen wenig. Der kommende CEO brauche Freiraum.
Dass Investoren Druck auf Microsoft ausüben, ist nicht neu. In den letzten Jahren bekam dies vor allem der abtretende CEO Steve Ballmer zu spüren, der ihrer Meinung nach zu wenig unternahm, um den Aktienkurs zu erhöhen. Dass Gates angegriffen wird, ist jedoch neu.
Allerdings deutet nichts darauf hin, dass sich der Verwaltungsrat von den drei Investoren überzeugen lässt, Gates zum Rücktritt zu bewegen. Die Investoren halten zusammen über 5 Prozent der Anteile, schreibt 'Reuters'. Gates ist mit einem Anteil von 4,5 Prozent der grösste Einzelaktionär von Microsoft. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Radicant verkleinert Geschäftsleitung

Co-Gründer und Chief Product Officer Rouven Leuener verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Die Geschäftsleitung wird von sechs auf fünf Personen reduziert.

publiziert am 16.4.2024
image

Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

publiziert am 16.4.2024
image

Geschäftsführer Serge Frech geht weg von ICT-Berufsbildung

Der Verband hat bereits mit der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begonnen.

publiziert am 16.4.2024
image

CKW ernennt neuen Leiter des Netz-Bereichs

Thomas Reithofer verantwortete bisher den Geschäftsbereich Energie. Sein Vorgänger orientiert sich beruflich neu.

publiziert am 15.4.2024