Microsoft kauft sich Danger

12. Februar 2008, 12:19
  • international
  • microsoft
  • übernahme
  • as-a-service
image

Mit der Übernahme des Kalifornischen Softwarehauses Danger verstärkt Microsoft sein Engagement im Mobilfunkbereich.

Mit der Übernahme des Kalifornischen Softwarehauses Danger verstärkt Microsoft sein Engagement im Mobilfunkbereich. Danger, nach eigener Definition eine Software-as-a-Service-Company, bietet mit seiner Java-basierenen "Danger mobile internet plattform" eine Client/Server-Lösung, die (Push-)Email, HTML-Webzugriff, Instant Messaging, so wie einen Kalender, ein Adressbuch und einen Media-Player umfasst. Anwendung findet die Technik derzeit unter anderem im 'Sidekick Slide' von T-Mobile oder dem von E-Plus angebotenen 'Hiptop'.
Über den Kaufpreis, den Microsoft für Danger zu zahlen bereit war wurde bislang nichts bekannt. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Broadcom überlegt sich Kauf von VMware

Laut Berichten sind erste Gespräche im Gang. Möglicher Kaufpreis: bis zu 50 Milliarden US-Dollar.

publiziert am 23.5.2022
image

Das WEF will ins Metaverse

Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), hat ein globales Dorf für die Zusammenarbeit in der digitalen Parallelwelt angekündigt.

publiziert am 23.5.2022
image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022