Microsoft kauft Spiele-Entwickler Bigpark

8. Mai 2009, 06:00
  • international
  • microsoft
image

Der Softwarekonzern Microsoft hat das kanadische Spiele-Entwicklerstudio Bigpark gekauft.

Der Softwarekonzern Microsoft hat das kanadische Spiele-Entwicklerstudio Bigpark gekauft. Das 2007 gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeiter. Das Team hat unter anderem für Electronic Arts an Spielen wie Need for Speed, SSX und NBA Street gearbeitet. Momentan arbeite man dort an einem Spiel exklusiv für Microsofts Xbox 360, das Anfang Juni an der Branchenmesse E3 in Los Angeles erstmals gezeigt werden soll. Obwohl Bigpark in die Microsoft Game Studios integriert wird, bleibt sowohl der Hauptsitz Vancouver als auch der Firmenname bestehen.
Noch vor wenigen Monaten waren die Nachrichten rund um die Microsoft Game Studios weniger erfreulich. Im September wurde das Aus für Ensemble Studios, einem auf Strategiespiele spezialisierten Studio, bekannt. Kurz darauf folgte die Schliessung von ACES, die unter anderem für den Flight Simulator von Microsoft verantwortlich zeichneten. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wasserverbrauch eines Microsoft-Rechenzentrums empört Holland

Ein grosses Microsoft-RZ hat 4-mal mehr Wasser zur Kühlung benutzt als geplant. Der Konzern verspricht jetzt Nachhaltigkeit.

publiziert am 17.8.2022
image

Microsoft lässt Entwickler-Workstations in der Cloud testen

Microsoft hat ein Public Preview seines neuen Dev-Box-Services gestartet.

publiziert am 16.8.2022
image

Eine Zeroday-Lücke lebte bei Microsoft zwei Jahre unbehelligt

Microsoft anerkennt die Schwachstelle "Dogwalk" nach zwei Jahren als Gefahr und veröffentlicht einen Patch. Sie wird bereits ausgenutzt.

publiziert am 16.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022