Microsoft kauft Sunrise (nicht unsere)

12. Februar 2015, 15:26
  • international
  • sunrise
  • übernahme
  • microsoft
image

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft kauft die Kalender-App Sunrise.

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft kauft die Kalender-App Sunrise. Ziel sei es, über alle Betriebssysteme hinweg "bedeutungsvollere und schönere Erlebnisse" bei der Nutzung von E-Mail- und Kalenderprogrammen zu schaffen, teilte Microsoft am Mittwoch mit, und bestätigt somit die Gerüchte.
Es sei längst überfällig, dass die Art und Weise, wie Menschen auf ihren Mobilgeräten ihre Kalender nutzen, neu erfunden werde. Einen Kaufpreis für die Übernahme von Sunrise nannte Microsoft nicht. Branchendienste gehen von einer Summe von etwa 100 Millionen Dollar aus.
Die Kalender-App Sunrise gibt es seit zwei Jahren. Sie läuft auf den Betriebssystemen Android und iOS von Apple. Die Anwendung soll auch nach der Übernahme durch Microsoft kostenlos erhältlich bleiben, wie Sunrise-Chef Pierre Valade mitteilte.
Seit dem Amtsantritt von Microsoft-Chef Satya Nadella konzentriert sich der Software-Konzern stärker auf das Mobilgeschäft und macht seine Programme auch auf den Betriebssystemen Android und iOS von Apple verfügbar. Erst kürzlich veröffentlichte Microsoft Versionen seines beliebten E-Mail- und Kalender-Programms Outlook, die auch auf Android und iOS laufen.
Anfang Dezember hatte Microsoft zudem die Übernahme der E-Mail-App Acompli bekannt gegeben, die auf Android- und Apple-Geräten verwendet werden kann. (sda/lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022