Microsoft lässt Adobe auf LinkedIn los

27. März 2019, 11:08
  • business-software
  • adobe
  • microsoft
  • linkedin
image

Adobe und Microsoft haben an einer Adobe-Konferenz in Las Vegas eine neue Partnerschaft verkündet.

Adobe und Microsoft haben an einer Adobe-Konferenz in Las Vegas eine neue Partnerschaft verkündet. Der Kern: Nutzer von Adobes Marketing-Suite "Experience Cloud" (inklusive Marketo Engage) werden in Zukunft auf LinkedIn Kampagnen führen können, um gezielt potentielle Kunden anzusprechen. Falls ein Lead gefunden wird, kann ein allfälliger Verkauf über Microsofts CRM-Suite Dynamics 365 for Sales abgewickelt werden.
Anscheinend geht es bei der Zusammenarbeit vor allem um Marketing im B2B-Bereich. Ein Beispiel, das auf der Konferenz genannt wurde, stammt aus dem Gesundheitsbereich: Anbieter könnten via LinkedIn gezielt Werbung für Personen schalten, die in einen Kaufprozess involviert wären, beispielsweise Ärzte, Techniker oder Finanzmanager von Spitälern.
Nach der Ansicht von Beobachtern richtet sich diese Zusammenarbeit von Adobe und Microsoft vor allem gegen den gemeinsamen Rivalen Salesforce. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022