Microsoft: "Le Systemmanagement, c'est moi!"

4. Mai 2007, 12:51
  • security
  • microsoft
image

Redmond lanciert 'Forefront Client Security' und 'System Center Essentials 2007' gemeinsam. Ernsthafter Vorstoss in den Markt für KMU-System-Management-Software.

Redmond lanciert 'Forefront Client Security' und 'System Center Essentials 2007' gemeinsam. Ernsthafter Vorstoss in den Markt für KMU-System-Management-Software.
Am Mittwoch stellte Microsofts Server-Boss Bob Muglia (Foto) zwei neue, für die Redmonder sehr wichtige Produkte vor: 'Forefront Client Security' und 'Systems Management Essentials 2007'. Das die beiden Produkte gleichzeitig vorgestellt wurden und in einem Atemzug genannt werden, ist kein Zufall. Dahinter steht die Idee, dass Systemverwaltung (Betreuung von Clients und Servern von einer zentralen Konsole aus) und Sicherheits-Software zusammenwachsen - und natürlich von Microsoft stammen soll.
'Forefront Client Security' ist ein Antiviren-Produkt für einzelne PCs. Es soll diese vor Viren, Spyware, Trojanern und ähnlicher bösartiger Software schützen. Obwohl Microsoft heute noch mit der Qualität seiner Security-Software kämpft, greift Microsoft mit dem Produkt den Security-Markt und damit ehemalige Partner wie Symantec oder McAfee frontal an. Der Clou: 'Forefront Client Security' ist tief in Redmonder Technologien wie Active Directory und die Systemmangement-Software integriert. Dies reduziert die Komplexität für Systemmanager.
'Forefront Client Security' kann zentral aus 'System Center Essentials', dem anderen Produkt das Muglia vorstellte, verwaltet werden. Mit der Management-Konsole kann man beispielsweise Software auf Clients spielen, Patches zentral herunterladen und installieren und Server managen. Zudem kann man die laufende Aktualisierung der Antiviren-Software über die Windows Server Update Services (WSUS) zentral steuern.
'System Center Essentials' eignet für Firmen mit bis zu 500 PCs und bis zu 30 Servern. In den USA ist es ab Juli in den üblichen Volumen-Lizenzformen zu Preisen ab 2000 Dollar (50 Clients und 10 Server) zu haben. Wann und zu welchen Preisen das für Microsoft sehr wichtige Produkt in der Schweiz erhältlich sein wird, konnten wir heute Freitag Abend nicht mehr herausfinden.
'Forefront Client Security' kostet in den USA ab 12,72 Dollar pro Benützer und Jahr, die zentrale Management-Konsole ab 2'468 Dollar pro Jahr. In der Schweiz soll das Produkt zu noch unbekannten Preisen ab Juli verfügbar sein. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023