Microsoft lockte 1'400 nach Interlaken

19. März 2009, 15:57
  • politik & wirtschaft
  • microsoft
  • orange
image

Die von Microsoft, Orange und EMC durchgeführte Hausmesse 'x.

Die von Microsoft, Orange und EMC durchgeführte Hausmesse 'x.days' im edlen Casino-Kursaal in Interlaken, die gestern und heute über die Bühne ging, konnte gemäss den Veranstaltern 1'400 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und ICT-Industrie anziehen. Dies sind - trotz der sich immer stärker bemerkbar machenden Rezession - nur 100 Teilnehmer weniger als vor eineinhalb Jahren. 2006 konnte Microsoft allerdings noch 1'700 Teilnehmer in die Berner Alpen locken.
Die drei veranstaltenden Partner ziehen gemäss Medienmitteilung von heute eine "ausgezeichnete Bilanz". Tatsächlich trafen wir beim persönlichen Augenschein gestern und heute zufriedene Besucher und Aussteller. Gelobt wurde, dass sich das Vortragsprogramm nicht auf Technologie-Themen beschränkt, sondern Grössen aus Wirtschaft (Prof. Dr. Beatrice Weder di Mauro), Politik (Guido Westerwelle) und Show-Business (Marco Tempest) auftraten. Zudem werden die x.days samt der abendlichen Party extensiv als Networking-Plattform genutzt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022