Microsoft Lync wird skypifiziert

11. November 2014, 15:26
  • international
  • microsoft
image

Microsoft mixt Lync und Skype zu "Skype for Business". Lync verschwindet.

Microsoft mixt Lync und Skype zu "Skype for Business". Lync verschwindet.
Seit rund zehn Jahren bietet Microsoft Unternehmen seine Unified-Communications-Software Lync an. Wie Microsoft heute angekündigt hat, wird Lync in der nächsten Version mit einem kräftigen Schuss Skype angereichert und fortan unter dem Namen "Skype for Business" angeboten.
Skype for Business wird in der ersten Hälfte des nächsten Jahres verfügbar. Unternehmenskunden, die die Software selbst betreiben, werden durch einen Wechsel von Lync Server 2013 zum neuen Skype for Business Server upgraden können. Für Office365-User wird der Upgrade von Microsoft selbst vorgenommen.
Microsoft hofft, seinem Unified-Communications-Produkt für Unternehmen durch die Verbindung mit Skype, das weltweit von rund 300 Millionen Menschen genützt wird, neuen Schub zu verleihen. Skype for Business wird vom Design und der Userführung her sehr stark Skype ähneln, so dass User auch im Unternehmen für die Kommunikation das Produkt verwenden können, das ihnen vertraut ist. Unter der Oberfläche, so verspricht der Softwareriese, sollen aber alle Stärken und Features von Lync beibehalten und teilweise auch verbessert werden. Unter anderem soll das Teilen von Files sowie die Weiterleitung von Telefonaten einfacher sein.
Die "Skypifizierung" von Lync soll Unternehmenskunden aber auch neue Anwendungsmöglichkeiten bieten. Schon mit Lync war es bisher möglich, mit Skype-Usern zu chatten oder mit ihnen Audiotelefonate zu führen. Mit Skype for Business werden auch Videotelefonate möglich. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022