Microsoft macht Druck auf Windows 2000-Anwender

3. Juni 2005, 09:35
  • technologien
  • mozilla
image

Keine neuen Versionen des Internet Explorers mehr für W2K

Keine neuen Versionen des Internet Explorers mehr für W2K
Die gescheiten Kollegen des US-amerikanischen IT-Nachrichtenportals Cnet news.com haben eine spannende Debatte auf dem Microsoft-Blog für Entwickler des Internet Explorers (IE) gefunden. Ausgang der Diskussion war die Bemerkung eines MS-Entwicklers, dass es keine Version 7 des weltweit am meisten benützten Browsers für Windows 2000 geben werde.
Die Bemerkung löste einen Sturm der Entrüstung unter den Lesern des Blogs aus. Tenor der (unzensierten) Leserbeiträge ist der Vorwurf, Microsoft wolle mit diesem Schritt die Anwender zwingen, von Windows 2000 auf Windows XP zu migrieren, statt auf die lange angekündigte nächste Windows-Generation ("Longhorn") zu warten.
Eine Bemerkung eines Leser möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: "I find it quite ironic (moronic?) that Microsoft cannot produce a secure browser for its own OS, whereas other secure browsers can be installed on this platform. (Seeing as though IE7 won't be available on 2000, will you be encouraging your 2000 customers to upgrade anyway... to Firefox/Opera?)"
Im Mai benützte knapp ein Viertel unserer LeserInnen einen Browser, der nicht von Microsoft stammt. Aber fast 95% unserer BesucherInnen benützten Windows. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023
image

Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei

Trotz der derzeit herrschenden Krise soll die Schweiz mit der Mitgliedschaft des Kantons als international anerkannter Blockchain-Standort gestärkt werden.

publiziert am 23.1.2023