Microsoft macht Windows fit für ARM-Chips

22. Dezember 2010, 11:36
  • arm
  • apple
  • smartphone
image

Die Nachrichtenagentur 'Bloomberg' und das 'Wall Street Journal' haben Insiderinformationen weitergereicht, nach denen Microsoft plant, zur CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas, die Anfang Januar über die Bühne gehen wird, erstmals ein Windows für ARM-Chips vorzustellen.

Die Nachrichtenagentur 'Bloomberg' und das 'Wall Street Journal' haben Insiderinformationen weitergereicht, nach denen Microsoft plant, zur CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas, die Anfang Januar über die Bühne gehen wird, erstmals ein Windows für ARM-Chips vorzustellen. Adressiert werden damit Tablet-PCs oder auch Handhelds. Zwar werden bis zur endgültigen Fertigstellung des neuen mobilen Betriebssystems wohl noch zwei Jahre ins Land gehen, aber Microsoft signalisiert damit bereits jetzt, dass man bei den Betriebssystemen für mobile Geräte nicht exklusiv auf das alte "Wintel"-Gespann setzten will.
Erst im letzten September hatte Microsoft eine Lizenz zur Nutzung der kompletten ARM-Architektur gekauft. Zum Kaufpreis wie zu den Plänen von Microsoft war damals nichts bekannt geworden. ARM-Chips werkeln inzwischen auch in vielen Smartphones und zeichnen sich durch den niedrigen Stromverbrauch aus.
Sollte es Microsoft gelingen, ein komplettes Windows für die ARM-Architektur aufzugleisen, könnte es dem derzeitigen Marktführer Apple tatsächlich Marktanteile abjagen. Noch kommen allerdings 95 Prozent aller Tablet-PCs als iPad von Apple. Windows hält zwar bei Desktops und Laptops mit über 90 Prozent Anteil die Marktführerschaft, konnte aber seine Dominanz nicht auf den Zukunftsmarkt der mobilen Geräte übertragen, zitieren die amerikanischen Medien Analystenberichte.
Ähnlich schätzen die Marktforscher die Situation für Intel ein, das mit seinen Prozessoren nur bei Laptops, Servern und Desktops dominiert. Der Chipriese hinkt mit seinen Stromspartechniken für den mobilen Bereich aber nach wie vor hinterher. ARM scheint sich dagegen nicht allein mit mobilen Chips begnügen zu wollen und drängt mit neuen Prozessoren auch in den Markt für Desktops und Server.
1,5 Millionen Smartphones nutzen Windows Phone 7
Offiziell hat Microsoft ausserdem bekannt gegeben, dass seit der Einführung vor sechs Wochen in mehr als 1,5 Millionen Smartphones das Betriebssystem "Windows Phone 7" genutzt wird. Man habe damit die eigenen Erwartungen erfüllen können. Windows Phone 7 läuft übrigens schon auf ARM-Prozessoren, allerdings ohne auf das bekannten Windows-Betriebssystem zurückzugreifen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Arm verklagt Qualcomm

Nach der Übernahme von Nuvia sieht sich Qualcomm mit einer Klage wegen Verletzungen von Lizenzvereinbarungen konfrontiert.

publiziert am 6.9.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022