Microsoft macht wohl Windows für Power-User teurer

11. Oktober 2017, 09:04
  • business-software
  • betriebssystem
image

Die kürzlich vorgestellte Windows-Version für Power-User, Windows 10 Pro for Workstations, ist bald verfügbar.

Die kürzlich vorgestellte Windows-Version für Power-User, Windows 10 Pro for Workstations, ist bald verfügbar. Mit dem neuen OS kommen einem Bericht zufolge auch neue Preise. Die Redmonder hätten OEMs darüber informiert, schreibt die meist gut informierte Journalistin Mary Jo Foley.
Ein Kunde habe von einem OEM erfahren, dass Microsoft Windows 10 für Desktops neu abhängig von der Prozessorfamilie lizenziere, wie er der 'ZDnet'-Autorin sagte. Die Preisänderungen würden alle PCs, die mit Intel-Xeon-Workstation-Prozessoren verkauft werden, betreffen. Einem Kunden sei gesagt worden, dass es eine Preiserhöhung von rund 70 Dollar pro Betriebssystem für PCs mit Prozessoren mit vier oder weniger Cores geben könnte. Für Geräte mit Xeon-Prozessoren mit mehr als vier Kernen könnte es eine Preiserhöhung von 230 Dollar geben, so der Bericht.
Windows 10 Pro for Workstation wird mit dem Herbst-Update würden zwingend mit Windows 10 Pro for Workstations ausgestattet, schreibt Foley weiter. Microsoft selbst hat den Preis des neuen Betriebssystem noch nicht bekannt gegeben. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023