Microsoft nennt Schweizer Preise für Office 2010

8. März 2010, 12:53
  • microsoft
  • technologien
image

Vergünstigte Upgrades von Vorgängerversion abgeschafft. Stattdessen Gratis-Upgrade für Kunden, die jetzt noch Office 2007 kaufen. Webbasiertes Online-Office für alle zugänglich.

Vergünstigte Upgrades von Vorgängerversion abgeschafft. Stattdessen Gratis-Upgrade für Kunden, die jetzt noch Office 2007 kaufen. Webbasiertes Online-Office für alle zugänglich.
Nach den Preisen in US-Dollar und Euro hat Microsoft nun auch die Schweizer Preise für die im Juni erscheinende Bürosuite Office 2010 bekanntgegeben. So kostet Office 2010 in der Home & Student-Version 219 Franken, als Online-Download 169 Franken. Die Home & Business-Edition kostet 549 Franken (Online-Download 349 Franken) und Office 2010 Professional 999 Franken (Online-Download 749 Franken). Die sogenannte "Product Key Card", die für die Aktivierung eines Online-Downloads benötigt wird, wird gemäss Microsoft über den normalen Fachhandel vertrieben. Wie die Schweizer Niederlassung des Softwarekonzerns gegenüber inside-it.ch bestätigt, wird es keine vergünstigten Upgrades für Besitzer einer Vorgängerversion mehr geben.
Unter der Bezeichnung "Office 2010 Technologie-Garantie" hat Microsoft zudem eine Upgrade-Aktion vorgestellt, die es Kunden, die zwischen dem 5. März und 30. September 2010 ein "upgradeberechtigtes" Office-2007 Produkt kaufen, ermöglicht, kostenlos auf das entsprechende Office-2010-Paket umzusteigen. Mittels einer Online-Überprüfung will der Softwarekonzern dabei prüfen, ob das Produkt für ein Upgrade berechtigt ist. Danach könne Office 2010 kostenlos heruntergeladen werden, teilt Microsoft mit. Volumenlizenzen sind von der Technologie-Garantie jedoch ausgeschlossen.
Office Web Apps, die Online-Variante von Microsofts Office-Suite, soll zudem nicht nur für Käufer der Software zugänglich sein, sondern von jedermann nutzbar sein. Dies berichtet das deutsche Blog 'Basic Thinking' unter Berufung auf einen Pressesprecher von Microsoft Deutschland. Der Hinweis auf der Webseite, wonach nur Käufer von Office darauf zugreifen könnten, gelte nur für die Beta-Version. (Thomas Bruehwiler)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022