Microsoft nimmt Lebens­mittel-Händler ins Visier

8. Januar 2019, 13:25
  • business-software
  • microsoft
  • usa
  • app
  • iot
  • amazon
image

Retail-as-a-Service: Nach Amazon zeigt nun auch Microsoft ein smartes System für die Lebensmittelbranche.

Retail-as-a-Service: Nach Amazon zeigt nun auch Microsoft ein smartes System für die Lebensmittelbranche.
Der US-Lebensmittelhändler Kroger und Microsoft geben eine Partnerschaft bekannt. Kroger testet ein auf Azure basiertes, smartes Retail-System. Die Unternehmen haben zwei Pilot-Filialen in der Nähe ihrer jeweiligen Hauptsitze in Monroe Ohio und Seattle Washington mit dem System ausgestattet. Verläuft der Pilot erfolgreich wollen die Firmen schliesslich gemeinsam eine kommerzielle Retail-as-a-Service (RaaS)-Lösung an die Branche vermarkten. Dies teilen die Unternehmen mit.
Die von Kroger entwickelte RaaS-Lösung basiert auf Microsoft Azure und biete Retailern eine Vielzahl von smarten Services. Hierbei kommen neben Azure AI auch IoT-Sensoren und sogenannte EDGE-Regale (Enhanced Display for Grocery Environment) zum Einsatz. Diese ersetzen Papier-Etiketten durch Displays.
Mit den EDGE-Regalen liessen sich beispielsweise die Preise dynamisch aktualisieren oder detailliertere Informationen zu den Produkten anzeigen. Personalisierte Symbole an entsprechenden Regalen könnten den Kunden beim Einkaufen helfen, so die Mitteilung weiter, sofern diese ihre Einkaufsliste in der entsprechenden App erstellt haben. An der Kasse Schlange zu stehen, sei auch nicht mehr nötig. Kunden können ihren Einkauf über ihr Smartphone bezahlen.
Auch den Mitarbeitern soll die Arbeit erleichtert werden. So könne das System auf leere Regale oder eine zu hohe Temperatur im Fleischregal hinweisen. Das RaaS-System biete ausserdem eine neue Einnahmequelle für die Händler. Denn die Displays bieten Platz für Werbung.
Ebenfalls zum Einsatz kommen Kameras und Video-Analysen. Diese dienen unter anderem dazu, leere Regale zu identifizieren. Ausserdem könne das System beispielsweise das Alter oder Geschlecht eines Kunden erahnen und ihm personalisierte Angebote unterbreiten. Um diese zu präzisieren, könne ein Kunde auch Allergien oder Präferenzen hinterlegen.
Wann weitere der 2800 Filialen von Kroger mit der RaaS-Lösung ausgestattet werden, ist ebenso offen wie wann das Produkt für Drittfirmen verfügbar wird. In der Mitteilung heisst es, man habe "Expansionspläne für 2019 und darüber hinaus". (kjo)
Nicht verpassen: Wie geht Channel-Transformation? Insights aus der wirklichen Welt des Schweizer IT-Channels am Inside Channels Forum 2019

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022