Microsoft nimmt "Populous"-Erfinder in Beschlag

6. April 2006, 12:55
  • microsoft
  • übernahme
image

Microsoft übernimmt die britische Spielefirma Lionhead, von der zum Beispiel "Black&White" und "Fable" stammen.

Microsoft übernimmt die britische Spielefirma Lionhead, von der zum Beispiel "Black&White" und "Fable" stammen. In Zukunft wird die Firma ihre Spiele nur noch für die Konsole Xbox 360 und für Windows-PCs entwickeln, wie Microsoft mitteilte.
Der Gründer von Lionhead ist Peter Molyneux, bekannt für seine innovativen Games, mit denen er seit vielen Jahren den Spielemarkt bedient. "Populous", das er 1989 herausgebracht hat, war eines der ersten Echtzeit-Strategiespiele überhaupt und begründete im Wesentlichen das ganze Genre der "Ich bin Gott"-Games, bei denen der Spieler das Schicksal ganzer Völker bestimmt. Zu seinen weiteren erfolgstitel gehören Syndicate, Theme Park, Magic Carpet und Dungeon Keeper.
In Zukunft soll Molyneux aktiv bei Microsofts Game Studios die Spielentwicklung mitbeeinflussen.(hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022
image

Twitter-Aktionäre stimmen Übernahme zu

Eine Mehrheit nimmt das Kaufangebot von Elon Musk an. Gleichzeitig bekräftigt ein Whistleblower seine Vorwürfe, Twitter vernachlässige den Schutz der Nutzerdaten.

publiziert am 14.9.2022