Microsoft-Patchday: Windows 10 per Internet soll wieder laufen

14. Dezember 2016, 14:23
  • telco
  • microsoft
  • windows 10
image

Nach knapp einer Woche will Microsoft die --http://www.

Nach knapp einer Woche will Microsoft die Probleme bei der Internetnutzung von Windows 10 genannten Flicken im Rahmen seines Dezember-Patch-Day vorgelegt hat.
Auf Anfrage bestätigt auch Swisscom die Fehlerlösung. "Der Internetservice steht wieder vollumfänglich zur Verfügung. Microsoft hat eine Lösung erarbeitet und verteilt diese automatisch über die Windows Updates", so Pressesprecher Armin Schädeli.
Während inside-it.ch keine neuen Problemmeldungen vorliegen, meldet die gewöhnlich gut unterrichtete 'Chip', dass das Update selbst Probleme machen könne: "Wie es leider bereits in der Vergangenheit schon häufiger vorkam, schliesst auch dieses kumulative Update auf den Rechnern einiger Nutzer die Installation nicht ab". Derzeit sei nicht klar, was der Auslöser dafür ist, wenn beispielsweise das Update bei 95 Prozent stehen bleibt.
Zudem sei auch nicht gesichert, dass jeder Betroffene diesen Patch installieren könne. Denn Microsoft empfehle lediglich die Standardvorgehensweisen bei Netzwerk-Problemen, um anschliessend das Update herunterzuladen. Doch diese Tipps würden nicht auf jedem Rechnern weiterhelfen, so 'Chip' nach einem Selbstversuch. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022