Microsoft pflügt Disti-Landschaft um

1. November 2013, 12:45
  • microsoft
  • software
  • schweiz
  • ingram micro
  • tech data
image

Auf dem Weg zur "devices and services company" wird Microsoft auch seinen Vertrieb verändern. In Grossbritannien hat Avnet den Disti-Vertrag verloren. In der Schweiz steht der Umbau noch bevor.

Auf dem Weg zur "devices and services company" wird Microsoft auch seinen Vertrieb verändern. In Grossbritannien hat Avnet den Disti-Vertrag verloren. In der Schweiz steht der Umbau noch bevor.
Microsoft macht zurzeit den wohl grössten Wandel in der langjährigen Firmengeschichte durch. Weg von einer reinen Software-Firma, hin zu einer "devices and services company". Ein Unternehmen, das Geräte und Dienste anbietet, die auf altbewährter Software basieren. So stellt sich Microsoft die Zukunft vor. Unter diesen Umständen scheint klar, dass sich die Vertriebswege und die Strategie dahinter ändern müssen. Jene Partner, die heute Distributoren und Reseller von Microsoft sind, könnten es morgen nicht mehr sein - andere könnten dafür zum Zug kommen.
Zwei von sieben UK-Distis sind weg
Microsoft hat deshalb begonnen, die bestehende Distributoren-Landschaft zu analysieren und sie umzubauen. Die Neugestaltung der Microsoft-Disti-Landschaft dürfte radikal und für die einen oder anderen Player schmerzhaft ausfallen. So haben in Grossbritannien, wo man offenbar weiter ist, die Distis Avnet und VIP Computers das Distributionsabkommen mit Microsoft verloren. Die verbliebenen Microsoft-Distis in Grossbritannien sind Entatech, Ingram Micro, Micro-P, Tech Data und Westcoast. Microsoft sagt, man habe im September eine Ausschreibung durchgeführt - die britische Ausgabe von 'CRN' spricht von einer "beauty parade". Ab Anfang 2014 wird Microsoft in Grossbritannien die Distis auf vier Bereiche aufteilen: Volumenlizenzen (hier kommen Ingram Micro, Tech Data und Westcoast zum Zug), Einzelhandelsboxen (die drei genannten plus Micro-P), Commercial OEM Windows und Server (Entatech, Ingram, Tech Data) sowie Commercial OEM Server Only (Micro-P und Westcoast).
Der Umbau der Disti-Landschaft wird zweifelsohne früher oder später auch in der Schweiz ein Thema sein. Bei Microsoft Schweiz wollte man sich dazu gegenüber inside-channels.ch noch nicht äussern. Aktuell sind Also, Ingram Micro und Tech Data in der Schweiz Microsoft-Distributoren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022