Microsoft schmust sich an die PHP-Community

28. Juli 2008, 14:52
  • apache
  • microsoft
  • php
image

Microsoft spendet der Apache-Stiftung, der Non-Profit-Organisation, die unter anderem die Weiterentwicklung des weit verbreiteten Webservers Apache betreut, 100'000 Dollar.

Microsoft spendet der Apache-Stiftung, der Non-Profit-Organisation, die unter anderem die Weiterentwicklung des weit verbreiteten Webservers Apache betreut, 100'000 Dollar. Dies sagte Sam Ramji, der in Redmond für die Plattform-Strategie mit zuständig ist, in einer Rede an der Open-Source-Konferenz OSCON in Portland (USA). Zudem hat Microsoft zum ersten Mal Code, einen kleinen Patch, für die beliebte Scriptsprache PHP gespendet und veröffentlicht Schnittstellenprotokolle unter einer weiter gefassten Art von Open-Source-Lizenz, der "Open Specification Promise".
Dies bedeute überhaupt nicht, dass Microsoft den eigenen, kostenpflichtigen Webserver IIS aufgeben wolle, schreibt Ramji im Open-Source-Blog von Microsoft.
US-amerikanische Beobachter glauben, der Schritt von Microsoft diene zur Besänftigung der Antitrust-Behörden. Ramji selber lieferte in seiner Rede an der OSCON allerdings eine andere, ebenfalls einleuchtende Begründung. 80 Prozent des PHP- Codes werde unter Windows geschrieben. Gleichzeitig würden aber 80 Prozent der PHP-Applikationen unter Linux betrieben. Mit der Stärkung der populären Skriptsprache und des weltweit am meisten eingesetzten Webservers Apache ergäben sich auch neue Gelegenheiten für den Verkauf der Server-Software aus dem Hause Microsoft, sagte Ramji offen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022