Microsoft Server-Lizenzen für Grossfirmen vor Preiserhöhung

1. November 2013, 10:59
  • rechenzentrum
  • microsoft
  • softwareone
image

Grosse Organisationen beziehen Microsoft-Lizenzen oft mit einem "Enterprise Agreement".

Grosse Organisationen beziehen Microsoft-Lizenzen oft mit einem "Enterprise Agreement". Im Rahmen dieser Vertragsform gibt es so genannten "Enrollments" für bestimmte Produktegruppen. Per 10. November wird Microsoft die Enrollments für drei Produktegruppen (Application Plattform, Core Infrastructure, Azure) nun in einem namens "Server and Cloud Enrollment" zusammenfassen. Dies wird die Lizenzierung vereinfachen, schreibt der Softwarehändler SoftwareOne in einem Newsletter für Kunden. Insbesondere wird der "Kauf" von Cloud-Dienstleistungen von Microsoft Teil der normalen Lizenzverträge für Grossfirmen, die ein "Enterprise Agreement" abgeschlossen haben.
Allerdings erwartet der Software-Händler, dass die Preise zusammen mit dem neuen "Enrollment" steigen werden. Bis Ende Januar 2014 läuft eine so genannte "Grace Period" (Gnadenfrist). Bis dann können Kunden unter bestimmten Bedingungen noch die alten "Enrollments" erwerben. Grossfirmen, die ein "Enterprise Agreement" mit Microsoft abgeschlossen haben, sollten sich von Spezialisten beraten lassen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022