Microsoft setzt 250'000 Dollar Kopfgeld aus

13. Februar 2009, 10:52
  • security
  • microsoft
image

Belohnung für die Ergreifung des Conficker-Autors

Belohnung für die Ergreifung des Conficker-Autors
Für Hinweise, die zur Ergreifung des Autoren des Computervirus Conficker/Downadup führen, hat Microsoft eine Belohnung von insgesamt 250'000 Dollar ausgesetzt. Conficker hatte sich in den letzten Monaten innert kürzester Zeit auf Millionen von Rechnern ausgebreitet. Die Sicherheitsücke, die Conficker für seine Verbreitung nutzt, wurde von Microsoft zwar bereits vor der Ausbreitung des Virus gepatcht, doch nach wie vor scheint eine Vielzahl von Computersystemen nicht auf den neusten Stand gebracht worden zu sein.
Microsoft kündigte zudem an, zusammen mit weiteren Branchengrössen wie F-Secure, Verisign und AOL gegen die Verbreitung des Virus vorgehen zu wollen. Zusammen mit der Internetverwaltung ICANN hat Microsoft nun auch Voraussetzungen geschaffen, die weitere Ausbreitung des Schädlings einzudämmen. Dazu sollen die Domains blockiert werden, welche Conficker zum Nachladen von Programmcode nutzt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schatten-IT ins Licht setzen

Leuchten Sie die Schatten-IT in Ihrem Unternehmen bis in den letzten Winkel aus und schaffen Sie Transparenz über alle Ihre IT-Systeme, -Anwendungen und -Prozesse.

image

Nachrichtendienst des Bundes erwartet mehr Cyberangriffe

Der NDB bezeichnet die beschleunigte Digitalisierung als Sicherheitsrisiko. Aufgrund des Krieges in der Ukraine müsse man auch in der Schweiz vermehrt mit Cyberattacken rechnen.

publiziert am 27.6.2022 1
image

Log4Shell wird weiter angegriffen

Weiterhin existieren Systeme, in denen die Sicherheitslücke nicht geschlossen wurde. Hacker wissen dies und nutzen es aus.

publiziert am 27.6.2022
image

Jetzt hat ein grosser Krypto-Hack Harmony getroffen

Hacker haben Coins im Wert von rund 100 Millionen Dollar aus einem Schlüsselprodukt der US-Kryptofirma gestohlen.

publiziert am 24.6.2022