Microsoft speckt Windows Server ab

10. April 2015, 09:39
  • rechenzentrum
  • microsoft
  • cloud
image

Nano Server: Microsoft kündigt eine superschlanke Version von Windows Server für Cloud-Infrastrukturen an.

Nano Server: Microsoft kündigt eine superschlanke Version von Windows Server für Cloud-Infrastrukturen an.
Im Vorfeld der Entwicklerkonferenz Build kündigt Microsoft die eine oder andere Neuerung an. So wird es ein neues Server-Betriebssystem namens Nano geben. Nano ist nichts anderes als Windows Server, allerdings komplett refactored und von vielen Altlasten befreit. Nano soll viel weniger Platz auf der (virtuellen) Harddisk brauchen, um Faktoren schneller installierbar sein und wesentlich weniger Neustarts brauchen.
Um den Windows Server abzuspecken, hat Microsoft auf einige alte Features verzichtet. So wurde die grafische Oberfläche entfernt.
Microsoft nennt zwei ideale Einsatzgebiete für die künftige Server-Software. Einerseits um Cloud-optimierte Programme (C#, Java, Node.js und Python) in Containern oder in virtuellen oder physischen Servern laufen zu lassen. Andererseits für den Betrieb von Cloud-Infrastrukturen mit Hyper-V und Storage-Clustern mit Scale-out File Server. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023