Microsoft springt auf den Startup-Förderungs-Zug auf

31. Mai 2016, 10:12
  • innovation
  • microsoft
  • startup
image

Bis anhin sei Microsoft kein Teil der Branchen-Diskussion über disruptive Technologien gewesen, so Nagraj Kashyap, Corporate VP Microsoft Ventures, in einem --https://blogs.

Bis anhin sei Microsoft kein Teil der Branchen-Diskussion über disruptive Technologien gewesen, so Nagraj Kashyap, Corporate VP Microsoft Ventures, in einem Blogeintrag. Dies soll sich nun ändern und der Konzern will vermehrt in Jungunternehmen investieren, insbesondere in den frühen Stadien eines Startups. Dazu hat Microsoft ein neues Team, Microsoft Ventures, geschaffen, zu dem neben Kashyap auch Peggy Johnson, Executive VP Business Development, gehört.
Microsoft unterstütze junge Gründer mit dem Accelerator-Programm, womit unter anderem Tools, Coaching oder Mentoring zur Verfügung gestellt werden. Gleichzeitig investiere das Unternehmen durch teilweise auch grössere Akquisen in neue Technologien. Das neue Microsoft Venture Team soll nun die Lücke dazwischen füllen, wie Kashyap weiter schreibt. Man wolle Tech-Trends so früh wie möglich identifizieren.
Zu Beginn will das Ventures-Team in den Regionen San Francisco Bay Area, New York City und Tel Aviv präsent sein. Ziel sei es, in den nächsten Jahren weitere Regionen anzugehen. Thematisch will man sich auf die Cloud fokussieren. Gefördert oder übernommen werden sollen Unternehmen, die den Wechsel in die Cloud erleichtern, die Produkte und Services rund um Azure anbieten oder Software herstellen, die das Windows- und HoloLens-Ökosystem bereichern, so Microsoft. Daneben soll in Jungunternehmen investiert werden, die sich auf die Bereiche Machine Learning und Security spezialisiert haben.
Microsoft Ventures habe sich keine bestimmte Zahl an Investitionen zum Ziel gesetzt. Es könne jedoch mit "konstanter Aktivität" gerechnet werden. Auch wie viel Geld die Redmonder für die Investitionen zur Seite gelegt haben, wird nicht kommuniziert. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neuer Schweizer Fonds für Frauen-geführte Tech-Startups

Der Equity Fonds Privilège stellt 20 Millionen Franken für die Förderung von Tech-Startups bereit. Im Visier stehen Jungunternehmen, die von Frauen mitgegründet und -geführt werden.

publiziert am 21.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer-RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Für Startups stehen 45 Millionen Franken aus Zürich bereit

Die Schweizer Venture-Capital-Firma Equitypitcher schliesst erfolgreich ihren zweiten Fonds. Das Geld soll gezielt im DACH-Raum investiert werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Das Bundesamt für Informatik steckt 1,3 Millionen in seinen Chatbot

Der Servicedesk des BIT arbeitet an der Grenze des Machbaren. Die Firma Innovation Process Technology soll nun den Chatbot "Robit" mit Künstlicher Intelligenz ausstatten, um die Mitarbeitenden zu entlasten.

publiziert am 15.11.2022