Microsoft startet mit der Integration von Skype in Outlook

30. April 2013, 10:05
  • international
  • microsoft
image

Microsoft ist in Grossbritannien mit einer Vorabversion des in Outlook.

Microsoft ist in Grossbritannien mit einer Vorabversion des in Outlook.com integrierten VoIP-Dienstes Skype gestartet. Nach der kostspieligen Übernahme im November 2011 und der Ankündigung der Skype-Integration im letzten Juli, macht Microsoft nun also ernst.
Nach den britischen Nutzern sollen in den nächsten Wochen die amerikanischen und deutschen und im Sommer dann auch die anderer Länder etwa direkt aus dem E-Mail Videokonferenzen führen können. Technisch muss man dazu die aktuelle Version von Firefox, Chrome oder den Internet Explorer als Browser nutzen und dort eine Erweiterung (Plugin) installieren. Nach der Verknüpfung der beiden Tools kann es dann losgehen, heisst es in einem Blog-Eintrag des Skype-Managers Simon Longbottom von gestern. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022