Microsoft startet neue Cloud-Preisoffensive

4. Oktober 2016, 13:53
  • cloud
  • microsoft
  • azure
image

Um die Plattform Azure schneller zu verbreiten, reduziert Microsoft die Preise der Cloud-Ressourcen.

Um die Plattform Azure schneller zu verbreiten, reduziert Microsoft die Preise der Cloud-Ressourcen. Insbesondere die "Einsteiger"-Instanzen werden um bis zu 50 Prozent günstiger. Dabei handelt es sich um die A1- und B2-Basic-VMs, mit einem respektive zwei Kernen. Ebenfalls günstiger wird die Dv2-Serie und zwar um 15 Prozent. Bei den auf Computing ausgerichteten Instanzen reduziert Microsoft die Preise der F-Serie um bis zu elf Prozent.
Gleichzeitig kündigen die Redmonder eine neue Variante der Azure-Kapazitäten an. Dabei handelt es sich um die Av2-VMs, die ab November verfügbar sein werden, und um bis zu 36 Prozent günstiger sein sollen, als die aktuelle Standard-A-Serie.
Bei den A-Serien handelt es sich um die Einsteiger-Angebote, die Dv2-Serie bietet mehr Arbeitsspeicher und SSD-Speicher und die F-Serie verfügt über eine höhere CPU-zu-Speicher-Rate, mit einem tieferen Preis als die Dv2-Varianten, erklärt der für Cloud + Enterprise zuständige Microsoft-Manager Takeshi Numoto in einem Blogeintrag.
Mit "Azure Hybrid Use Benefit" sei es zudem möglich, Windows Server-Lizenzen mit Software Assurance in die Cloud zu bringen. Die Windows Server Workloads könnten so um bis zu 40 Prozent billiger betrieben werden, so der Blogeintrag weiter. Denn statt den vollen Preis für jede neue Windows Server VM in Azure zu zahlen, muss man damit nur noch den Preis für die "virtuelle Hardware" berappen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022