Microsoft überfliegt die Finanzkrise

18. Juli 2008, 09:14
  • international
  • microsoft
  • geschäftszahlen
image

Microsoft wächst um rund 20 Prozent – und liegt dennoch unter den Erwartungen des Marktes. Die Aktie fiel zwischenzeitlich um 6 Prozent.

Microsoft wächst um rund 20 Prozent – und liegt dennoch unter den Erwartungen des Marktes. Die Aktie fiel zwischenzeitlich um 6 Prozent.
Microsoft hat in der Nacht auf heute die Zahlen für das vierte Quartal und für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlicht. Der Software-Gigant hat seinen Umsatz in der letzten Drei-Monats-Periode im Vergleich zum vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2007 um 18 Prozent auf 15,84 Milliarden US-Dollar gesteigert und damit einen Reingewinn von knapp 4,3 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Dies bedeutet eine Steigerung um 42 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Auch der Jahresumsatz wurde auf 18 Prozent auf 60,42 Milliarden Dollar gesteigert. Der Nettogewinn 2008 beläuft sich auf rund 17,7 Milliarden Dollar.
Den Grossteil des Jahresumsatzes erzielte das Unternehmen mit fast 19 Milliarden Dollar (Betriebsgewinn rund 12,4 Milliarden) in der "Business Division" (Office und ERP). Der grösste Anteil am Gewinn floss mit rund 13 Milliarden Dollar (knapp 17 Milliarden Umsatz) aus dem Client-Geschäft (Windows für PCs) in die Microsoft-Kassen. Wie schon seit Jahren defizitär ist der Bereich "Online Services Business", wo rund 1,2 Milliarden Dollar verloren gingen.
Analysten nicht zufrieden
Trotz der soliden Umsatz- und Gewinnzahlen war die Börse enttäuscht. Die Ergebnisse lagen unter den Erwartungen der Analysten, in der Folge sank der Kurs der Microsoft-Aktie im nachbörslichen Handel um 6 Prozent, wie die Los Angeles Times berichtet. Die Washington Post wertet die untertroffenen Erwartungen als Anzeichen dafür, dass die Finanzkrise auch am Technologie-Giganten nicht ganz spurlos vorbei geht.
Für das erste Quartal 2009, das am 30. September 2008 endet, rechnet Microsoft mit einem Umsatz von knapp 15 Milliarden Dollar und einem Betriebsgewinn von rund 6 Milliarden Dollar. Für das gesamte Geschäftsjahr 2009 erwartet der Konzern eine Umsatzsteigerung von nochmals zehn Prozent auf rund 68 Milliarden Dollar. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023