Microsoft und Accenture gründen riesiges Service-Joint-Venture

5. Februar 2019, 16:02
  • international
  • microsoft
  • azure
  • accenture
  • services
image

Microsoft gründet mit Accenture ein Gemeinschafts-Unternehmen.

Microsoft gründet mit Accenture ein Gemeinschafts-Unternehmen. Unter dem Dach Accenture Microsoft Business Group sollen Dienstleistungen auf der Basis von Azure entwickelt und vertrieben werden. Das Joint-Venture soll rund 45'000 Fachleute einbeziehen, schreibt Accenture in einer Mitteilung.
In der Accenture Microsoft Business Group will man Branchenlösungen entwickeln, um Kunden Dienstleistungen in den Bereichen UX, Analytics und KI, Cloud, Security oder IoT anbieten zu können. Zudem soll Microsoft Dynamics 365 gestärkt und die Migration von Kunden auf Microsoft-Produkte wie Azure oder Microsoft 365 gefördert werden.
"Die Accenture Microsoft Business Group ist ein grosser Schritt nach vorne in unserer jahrzehntelangen Beziehung zu Microsoft. Es vereint die umfassende Branchenerfahrung und Transformationsfähigkeiten von Accenture mit den leistungsstarken digitalen Technologien von Microsoft und der Spezialisierung von Avanade auf das Microsoft-Ökosystem", lässt sich Paul Daugherty, Chief Technology & Innovation Officer von Accenture, in der Mitteilung zitieren.
Das neue Unternehmen wird in Zusammenarbeit mit dem bereits seit 2000 bestehenden Microsoft-Accenture-Joint-Venture Avanade gegründet. Geführt wird die Business Group von Emma McGuigan, die seit 20 Jahren bei Accenture arbeitet und derzeit Senior Managing Director ist.
Die neue Organisation stelle die grösste Partnerinvestition dar, um die Microsoft-Technologie zu fördern, schreibt Accenture. Über den konkreten Umfang der Investitionen schweigen sich die beiden Unternehmen aber aus. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023