Microsoft und HP wollen UCC-Komplettlösung bauen

19. Mai 2009, 15:11
  • telco
  • microsoft
  • hp
image

HP und Microsoft haben für vier Jahre eine Vereinbarung unterzeichnet, um zusammen eine Komplettlösung für "Unified Communications und Collaboration" (UCC) zu entwickeln und zu vermarkten.

HP und Microsoft haben für vier Jahre eine Vereinbarung unterzeichnet, um zusammen eine Komplettlösung für "Unified Communications und Collaboration" (UCC) zu entwickeln und zu vermarkten. Die Lösung soll aus einer Reihe von aufeinander abgestimmten und integrierten Software-Anwendungen, Geräten, Netzwerkkomponenten und Services bestehen.
Gemeinsame Entwcklungsteams sollen die Produkte und Dienstleistungen für Microsoft Office SharePoint Server, Microsoft Exchange Server und Microsoft Office Communications Server entwickeln. Zu den Produkten, welche für die Gesamtlösung angepasst und zertifiziert werden sollen, gehört zum Beispiel der dx9000 TouchSmart Business PC, die Telepräsenz-Lösung "HP Halo" und die auf Office Communications Server basierende Konferenz-Lösung von Microsoft. Als Endgeräte sollen ausgewählte Smartphones und neue IP-Telefone zerifiziert werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, Hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Amazons Alexa soll die Stimmen von Toten imitieren

Alexa wird laut Amazon auch Stimmen von Lebenden imitieren können, illustriert dies aber mit einem eher makabren Beispiel.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022