Microsoft und Novell verlängern historisches Abkommen

26. Juli 2011, 14:03
  • suse
image

Fast fünf Jahre sind vergangen seit der --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Fast fünf Jahre sind vergangen seit der historischen Verbrüderung von Microsoft und Novell. In einem damals unterzeichneten Abkommen ging es darum, die Interoperabilität der Produkte der beiden Unternehmen zu verbessern. Konkret ging es unter anderem darum, Suse Linux Enterprise Server (SLES) für die Installation als Gastsystem auf Windows-Servern zu optimieren. Microsoft leistete zudem in den vergangenen Jahren Vertriebs- und Marketingunterstützung für Suse Linux.
Das Abkommen wäre 2012 ausgelaufen, nun wurde es bis Januar 2016 verlängert. Microsoft hat das neue Abkommen mit Attachmate unterzeichnet. Das Unternehmen hatte Anfang Jahr Novell übernommen.
Gemäss der neuen Vereinbarung hat sich Microsoft verpflichtet, weitere SLES-Zertifikate in Höhe von 100 Millionen US-Dollar zu verkaufen. Ausserdem soll die Verwaltungssoftware Suse Manager in Microsofts System Center integriert werden, um unter anderem das Einspielen von Updates in SLES-Gastsysteme zu vereinfachen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Suse kündigt CentOS-Pendant Liberty Linux an

Offizielle Details sind noch spärlich, aber es scheint als dürften sich insbesondere Liebhaber des alten CentOS über das neue Produkt freuen.

publiziert am 24.1.2022
image

Suse kauft Anbieter von Container-Sicherheit

Die Open-Source-Schmiede will durch den Zukauf von Neuvector sein Angebot zur Container-Sicherheit ausbauen.

publiziert am 1.11.2021
image

Suse ist an der Börse

Der Linux-Anbieter wurde mit weniger Kapital bewertet als erwartet.

publiziert am 19.5.2021
image

Linux-Anbieter Suse steht kurz vor Börsengang

Noch im 2. Quartal dieses Jahres soll der Start von Suse an der Frankfurter Börse über die Bühne gehen.

publiziert am 26.4.2021