Microsoft und SAP mit gemeinsamem Partnerprogramm für "Duet"

2. Februar 2011, 09:38
  • business-software
  • microsoft
  • sap
  • channel
image

Enterprise-Version für die Interoperabilität von SAP und SharePoint lanciert.

Enterprise-Version für die Interoperabilität von SAP und SharePoint lanciert.
Microsoft und SAP wagen einen weiteren Schritt in ihrem "Duet". Unter diesem Namen hatten die beiden Software-Riesen vor fünf Jahren eine neue Strategie angekündigt, um SAP ERP mit Microsoft Office zu integrieren. Das Projekt war ein Jahr zuvor unter dem Namen "Mendocino" lanciert worden. Allerdings fand es nie reissenden Absatz.
Beim nun angekündigten "Duet Enterprise" gehen die beiden Firmen einen Schritt weiter. Konkret soll SAPs Geschäftssoftware besser mit dem SharePoint-Server und Microsoft Office 2010 interagieren. Die beiden Firmen stellen Management- und Monitoring-Tools zur Verfügung und bieten auch ein Single-Sign-on. Die Enterprise-Version nutzt das neue Project Gateway Integration Framework, das standardbasierte Verbindungen zu SAP-Anwendungen herstellen soll.
"Die Partnerschaft zwischen Microsoft und SAP ist so stark wie nie zuvor, und wir glauben, dass dieser Release unseren Kunden und Partnern erhebliche Vorteile bieten wird", meint Microsofts SharePoint-Chef Eric Swift.
"Duet Enterprise" wird über ein gemeinsames Partnerprogramm vertrieben. Das Programm "SAP-Microsoft Unite Partner Connection" sei aufgrund von Rückmeldungen der Partner erarbeitet worden und biete sowohl den Mitgliedern des SAP-PartnerEdge-Programms als auch jenen des Microsoft Partner Network neue Möglichkeiten, mehr Kunden zu akquirieren. Unter den ersten Mitgliedern des neuen Programms befinden sich Branchengrössen wie Atos Origin, Logica und Wipro. Weitere Informationen dazu gibt es im SAP EcoHub.
"Duet Enterprise" sei auch in der Schweiz verfügbar, so SAP auf Anfrage. "Mehrere Schweizer Partnerunternehmen befassen sich bereits intensiv mit der Lösung und prüfen zusätzliche Einsatzmöglichkeiten", heisst es aus Regensdorf. Preise sind allerdings noch keine bekannt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022