Microsoft verkauft das IPTV-Business

8. April 2013, 16:08
  • telco
  • swisscom
  • ericsson
image

Was vor eineinhalb Wochen --http://www.

Was vor eineinhalb Wochen als Gerücht durch die Presse kursierte, hat sich unterdessen bewahrheitet: Microsoft verkauft seine Internet-TV-Plattform Mediaroom an Ericsson. Der Preis, den Ericsson für die heute etwa 400 Mitarbeitende starke Firma wird nicht genannt. Der Deal soll erst in der zweiten Hälfte des Jahres über die Bühne gehen.
In der Schweiz kennt man Mediaroom sehr wohl, denn Swisscom setzte 2005 auf die Plattform von Microsoft, wurde damit zu Beginn aber nicht glücklich. aber behoben zu sein. Bluewin TV hat einen guten Ruf.
Zusammen mit Mediaroom werde Ericsson Marktführer im IPTV-Geschäft, heisst es in einer Medienmitteilung. Weltweit würden 22 Millionen TV-Geräte respektive Set-Top-Boxen mithilfe von Mediaroom-Software mit TV-Signalen über das IP-Netz versorgt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022